Herzlich willkommen beim Schützenverein Vellern

 

Der Schützenverein Vellern besteht seit dem Jahre 1889 und hat somit eine lange Tradition. Zur Zeit haben wir ca. 360 Mitglieder.

Höhepunkt in jedem Jahr ist das Schützenfest am 1. Samstag, Sonntag und Montag im Monat Juni. Totenehrung am Ehrenmal, das Vogelschießen auf dem Festplatz, Proklamation des Königs- und Jungschützenpaares, große Polonaise und zwei große Tanzabende vereinen die gesamte Bevölkerung von Vellern und auch viele Auswärtige und ehemalige Vellerner.

Das Ehrenmal am großen Parkplatz in der Mitte des Dorfes ist im Jahr 1964 auf Initiative des Schützenvereins unter der künstlerischen Gestaltung des heimischen Bildhauers H. G. Bücker errichtet worden und ist eine Gedenkstätte für die Gefallenen und Vermissten der beiden Weltkriege.

Das Winterkränzchen am 2. Samstag im Monat Januar eines jeden Jahres vereint im Saale des Landgasthauses Brand die große Schützenfamilie bei Tanz und Unterhaltung.

8 Tage nach der Generalversammlung im Monat März findet auf dem Schießstand des Landgasthauses Brand das Schützenschnur-Schießen statt.

Im Monat November ist das vereinsinterne Pokalschießen, bei dem jeder Schütze erneut seine Treffersicherheit beweisen kann.

Im Sommer wird beim Biwak in der Nähe des Kalkofens in echtem Schützengeist erneut die Geselligkeit gepflegt.

Hauptaufgabe des Schützenvereins Vellern ist es, die Kameradschaft und das Zusammengehörigkeitsgefühl in unserem Dorf zu pflegen und zu vertiefen. Auch mit den anderen örtlichen Vereinen ist eine gute Zusammenarbeit nach der Devise " Nicht gegeneinander, sondern miteinander" anzustreben.

Anlässlich des 100jährigen Bestehens im Jahre 1989 brachte der Schützenverein eine gelungene Festschrift mit Beiträgen zur Orts- und Bevölkerungsgeschichte Vellerns heraus, die auch heute noch beim Vorstand erhältlich ist.